News @# picardellics

    Mein längster Tag, oder 24h Stunden im Kreis …

    Geschrieben von DannyK am .

    driedorfEndlich, nach einigen RTF‘s, Lüttich-Bastogne-Lüttich und vielen Trainingsfahrten war es am Samstag soweit, der Start zu meinem ersten 24h MTB Rennen stand vor der Tür. Das Wetter war sonnig, etwas schwül, aber besser als erwartet.
    Kurz nach 10 Uhr sind wir im Fahrerlager. Das Zelt hatten wir schon am Tag zuvor, im strömenden Regen, aufgebaut. Also jetzt noch schnell das Auto ausräumen, umziehen und die Strecke in Augenschein nehmen. Die Runde 5km mit ca. 140hm war schnell besichtigt. Es gab keine Änderungen im Vergleich zu meinen Trainingsfahrten darauf. Die Zeit vor dem Start war gefühlt endlos, obwohl es nur noch zwei Stunden waren. Nach der Fahrerbesprechung und noch etwas warm fahren, habe ich mich dann von Ines und den Kindern mit Worten „bis morgen um eins“ verabschiedet. Schon ein komisches Gefühl zu wissen, dass ich jetzt 24h Stunden Rad fahren will oder soll…
    Pünktlich 13Uhr der gemeinsame Start von Einzelfahrern, 2er-, 4er- und 8er-Teams. Entsprechend schnell ging‘s los. Mein Plan war 72 Runden zu fahren, also 3 Runden pro Stunde. Am Anfang wollte ich ein Polster raus fahren, um zum Schluss etwas Reserve zu haben. Dank des Leistungsmessers konnte ich recht zügig starten, ohne in den roten Bereich zu kommen.
    Direkt nach dem Start ging es einen kurzen, aber knackigen Anstieg auf losem Schotter hinauf, weiter über Feld- und asphaltierte Wege zum höchsten Punkt der Strecke, bis hier ca. 140hm bergauf. Dann ging es einen Trail bergab, am Anfang und Ende war dieser sehr flowig, im Mittelteil etwas ruppig über Wurzel und Steine. Zum Ziel hin rollte es wieder auf Asphalt bergab, auf der Zielwiese dann noch eine sehr schöne Kurvenkombination mit zwei Anliegern. Zack und die erste Rund war in persönlicher Rekordzeit vorbei.
    0
    0
    0
    s2smodern
    powered by social2s
    Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 185