Henrys Ritt beim Riderman

Geschrieben von Picardellics am .

Riderman German Cycling Cup 2019„Nix darf schiefgehen, kein Sturz, kein Defekt“ das waren wohl die Gedanken die letzte Woche durchs Henrys Kopf schossen. Das ganze Jahr ein Ziel vor den Augen, fokussiert im Training, achtsam beim Essen, jede Menge Kilometer auf der Autobahn und immer mit einem Lächeln auf den Lippen. So kennen wir den wohl aktivsten „Senior 4“ Picardellics – Henry Schwarz.

Nachdem er letztes Jahr eher zufällig den 3. Platz in der Altersklasse „Reife Früchte“ im German Cycling Cup einfahren konnte, war wohl schnell klar es geht noch besser. Und so fuhr er von Rennen zu Rennen, von Nord nach Süd, von Ost nach West, von April bis Oktober,– Henry war bei fast allen der 10 Rennen vom GCC anwesend und sehr oft auf dem Podium. Ob beim Lausitzcup oder zur WM in Polen, ob Zeitfahren, Bergfahren oder sprinten, Henry stellte sich allen Herausforderungen des Straßenradsports mit Bravour. Das Ganze hat er so toll gemacht, dass er nun also als Gesamtführender letztes Wochenende nach Bad Dürrheim fuhr.
Damit Henrys Nervenkostüm nicht überstrapaziert wurde sorgte er im Vorfeld für Beruhigung und bat Tilo als sein Edelhelfer zu fungieren. Gesagt, getan fuhren die Beiden also letzten Donnerstag ins Baden-Württembergische um am Freitag das erste von drei Rennen am Wochenende zu bestreiten. Im Zeitfahren über 16km – Henrys Lieblingsdisziplin - konnte er nicht ganz sein gestecktes Ziel erreichen, doch war es mit Platz 5 ein super Start ins Wochenende.

Sprint in HannoverFür Samstag stand ein 120km Rundstreckenrennen mit 1900 Höhenmeter auf dem Programm. Nach einer kurzen Schrecksekunde nach Kilometer 2, als nämlich Henry unfreiwillig vom Rad geholt wurde, ging der Plan mit dem Edelhelfer dann sofort auf. Am Hinterrad vom Tilo wurde Henry wieder nach vorne chauffiert und Gruppe für Gruppe wieder eingeholt. Mit dem 5. Platz sicherte er sich den bestmöglichsten Platz was an diesem Tag noch möglich war.

Nachdem die Wunden gesäubert, die Prellungen gekühlt und die verloren Körner wieder aufgefüllt waren konnte der Sonntag kommen. Erneut ein Rundstreckenrennen über 100km galt es zu bewältigen. Auch die Höhenmeter waren etwas weniger als am Vortag und dadurch der gefahrene Schnitt schneller. Das kam Henry entgegen, konnte er sich im Feld gut positionieren und stets aufmerksam fahren. Alle Startnummern der Kontrahenten waren fein säuberlich auf dem Oberrohr notiert und somit wussten beide Picardellics genau auf wen sie aufpassen mussten. Die ersten beiden Plätze waren vorn schon vergeben, doch Platz drei war noch zu haben. Und genau mit diesem Wissen ging Henry in den letzten Anstieg mit max 16% auf die letzten 10km. Er konnte sich im Feld gut positionieren und sicherte sich im Sprint mit 4 Sekunden Vorsprung auf den nächsten Verfolger Platz 3 in seiner Altersklasse.

GCC 2019Alle Ergebnisse vom Ridermanwochenende zusammengefasst haben das starke Fundament in der Gesamtwertung noch einmal gestärkt und Henry ist sein Ziel sehr nahegekommen. Beim letzten Rennen, dem Münsterland Giro am 03.10.2019, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Henry wird seine Altersklasse beim German Cycling Cup im Jahr 2019 gewinnen. Wie sagen Chapeau Henry und herzlichen Glückwunsch.
0
0
0
s2smodern
powered by social2s