12tes Ponickauer Dreiecksrennen – Fast Doppel Podium beim Picardellics Heimrennen

Geschrieben von Martin Leinert am .

12. Ponickauer DreiecksrennenZum nun schon 12ten mal fand das Ponickauer Dreiecksrennen statt, einer der großen Herbstklassiker unserer Region, und gleichzeitig das prestigeträchtige Finale des Lausitzcups 2017. Am Start waren wir beim Männer-Rennen U/Ü40 mit einem etwas kleineren Team, bestehend aus Paul, Michael, Matthias, Stefan, Tilo, Jörg und mir. Direkt nach dem Startschuss attackierte Peter Richter (RK Endspurt; jedoch im gewohnt schwarzen Outfit) und setzte sich vom Feld ab. Dieser mutigen Attacke folgten Lukas Stübner (Post SV Görlitz) und unser Stefan Truntschka. Wenig später setzte auch Hannes Wanta (Easy Tours) allein dieser Gruppe nach. Da nun alle „großen“ Teams einen Fahrer vorne vertreten hatten, wurde es anschließend ein etwas ruhigeres Rennen. Im weiteren Verlauf mussten unsere zwei Fahrer Paul & Jörg jeweils verletzungs-/schmerzbedingt aussteigen.

12. Ponickauer DreiecksrennenAn der Spitze des Feldes mussten derweil auch Lukas Stübner und Hannes Wanta das Rennen wegen Plattfüßen aufgeben, womit nun nur noch 2 Fahrer mit ca. 3 min Vorsprung vor dem Feld auf die letzten Runden ging. Auf diesen wurde es somit im Feld nochmal sehr hektisch. Es folgten nun viele Attacken welche ich nun immer öfter mitging und auch selbst versuchte zu initiieren (da Stefan mit fast 3 Minuten Vorsprung auf den letzten 20 km das Podium sicher sein müsste). Bei den extremen Gegenwindverhältnissen im Zielbereich war eine Flucht jedoch fast aussichtslos. Irgendwie wurden die ständigen Attacken dann doch belohnt und 10 km vor dem Ziel war ich in einer Dreierfluchtgruppe mit Clemens Kumpe (RSV Bautzen) und Tom Hoffmann (RSV Gröditz). Im Feld machten dann meine Teamkollegen hinten dicht und wir konnten unseren Vorsprung auf ca. 1 min auf das Feld ausbauen - auf die Spitze konnten wir sogar auch noch 2 min gutmachen. Die letzte Runde war jedoch nur eine Qual, ging jedoch dank der guten Harmonie in unserer Fluchtgruppe schnell zu Ende. Im Zielsprint war dann gegen Tom Hoffmann kein Vorbeikommen mehr möglich und er sicherte sich verdient vor mir (4.) den dritten Rang. Richtig genial war die Start-Ziel- Attacke von Peter Richter und unseren Stefan welche sich mit einer grandiosen Leistung die Plätze Eins (Peter Richter) und Zwei sicherten. Im Zielsprint des Feldes konnte sich Michael den 10.Platz im U40-Rennen und im Ü40-Rennen Matthias den 3. Und Tilo den 7.Platz sichern. Alle unserer ins Ziel gekommenen Starter unter den Top 10 (AK) –Krönung einer starken Leistung bei unseren Heimrennen. Das wir heute mit einem kleineren Team am Start waren lag daran, das die Organisation und Durchführung des Rennen viele Helfer und Freiwillige bedarf, bei welchen man sich nur bedanken kann – Ohne euch wäre dies nicht so eine geile Veranstaltung!

Bilder findet Ihr in der Galerie.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein

Kommentare

Abonnieren:
  • Keine Kommentare gefunden